Powered by Blogger.

Von New York nach Seattle - in 10 Tagen durch den Norden der USA

Ja, es ist eine etwas verrückte Idee. Einmal quer durch den Norden der USA in nur 10 Tagen.
Und so kam es dazu
Es war schon lange mein Traum: Zu meinem 40. Geburtstag wollte ich wieder nach NewYork.
Mit Anfang 20 lebte als ich Aupair Mädchen längere Zeit bei NewYork und nun ja, zu meiner 4. Null wollte ich was besonderes machen. Monate vorher war ich noch Single und es sah ganz danach aus, dass ich den Trip alleine machen muss, dabei wollte ich die Stadt mit jemandem erleben, den ich liebe, denn was gibt es Schöneres als geliebte Plätze und Erinnerungen mit einem geliebten Menschen zu teilen.
Und so kam es (zum Glück), mein Single Status änderte sich schlagartig und mein Freund machte den Vorschlag, dass wir die Reise zusammen unternehmen, aber nicht nur NewYork, sondern eine Reise quer durch die Staaten. 2 Wochen hatten wir Zeit.
Also buchten wir unsere Flüge, New York hin und Vancouver zurück. Ein Teil der Familie meines Freundes lebt in Vancouver und wir wollten unsere Reise mit einem Besuch verbinden. Jeweils 2 Tage planten wir für New York und Vancouver ein. Blieben also 10 Tage für NewYork bis Seattle (Mietwagen mussten wir dort wieder abgeben, damit es inländisch bleibt)
Und dann planten wir grob unsere Route:
Mir fielen die Niagara Fälle ein, mein Schatz wollte nach Mount Rushmore und so fanden sich nach und nach einige andere Ziele, wie die Amish People in Pennsylvania, Yellowstone Park und: " Die Brücken am Fluss"- tatsächlich, die Schauplätze von meinem Lieblingsliebesfilm lagen auf dem Weg! Das war eine riesengroße freudige Überraschung, denn dort wollte ich schon immer hin.
Ungefähr 4000 Kilometer schätzten wir, die meisten hielten uns für verrückt, eine so lange Strecke zu fahren und ja, auf dem Atlas sah das schon ganz schön weit aus. Letztendlich fuhren wir sogar über 6000 Kilometer. Und die haben wir ganz lässig geschafft, auch wenn wir oftmals gerne viel länger an den schönen Orten geblieben werden. Wir haben viel mehr gesehen als gedacht und noch mehr Spaß und Freude gehabt.

Überblick unserer Reiseroute:

1.   Tag:  Auf den Spuren der Amish
               NewYork - Geneseo
2.   Tag:  Ontaria See, Niagara Fälle, Erie See
                Geneseo - Cleveland
3.   Tag:  Unterwegs
                Cleveland - Normal
4.   Tag:  Bridges of Madison County
                Normal - Omaha
5.   Tag:  Ghost Towns, Chimney Rock
                Omaha - Alliance
6.   Tag:  Mount Rushmore, Carhenge, Geisterstädte
                Alliance - Moorcroft
7.   Tag:  Devils Rock, Montanaaaaaaa, Bighorn Canyon
                Moorcroft - Lovell
8.   Tag:  Yellowstone Park
                Lovell - Pocatello
9.   Tag:  Fahrt durch Oregon, Painted Hills
                Pocatello - Madras
10. Tag:  Timberline Lodge, Geisterstadt Shaniko
                Madras - Portland
11. Tag:   auf nach Seattle und Vancouver


Günstig Übernachten in New York: Jugendherberge
Mietwagen: Im Internet Preise vergleichen lohnt sich, in Deutschland buchen auf Deutsche Seite war günstiger als direkt auf amerikanischer Seite (man glaubt es kaum), auf Rückholgebühren achten! Wenn man den Wagen nicht dort abgibt, wo man ihn anmietet, kostet das oft hohe Gebühren.
Übernachten unterwegs: Motels, wir haben über booking.com von unterwegs vorab reserviert, so sparten wir Geld und unnötiges Gesuche am Abend.
Mobilfunk&Mobiles Internet: ich habe schon in Deutschland eine amerikanische SIM mit Internet und Inklusivminuten nach Deutschland gekauft.



Keine Kommentare